Willkommen
 
688. Der Marienaltar im Hirschgrunde bei Abtei-Lungwitz.

(Gumprecht, Lindenblätter v. Oberlungwitz, Zwickau, 1863, S. 17 u. 18.)


Auf der sogenannten heiligen Wiese im Hirschgrunde bei Abtei Lungwitz stand einst ein der Jungfrau Maria geweihter Altar mit einem wundertätigen Marienbilde, das zahlreiche Gläubige an sich lockte. Wenn dieselben die von den Mönchen des Klosters Grünthal gehaltenen Messen angehört hatten, besuchten sie die Märkte in Lungwitz, welche unter den „Linden“, die einst bei der jetzigen alten Post standen, abgehalten wurden. Der alte Weg, der vom Dorfe zu der heiligen Wiese führte und den die Wallfahrer ziehen mussten, hieß damals die Vorlage und besteht teilweise noch heute unter dem Namen „die Vorel“ oder „Vurel“ in der Nähe der jetzt Rügerschen Grundstücke in Abtei-Lungwitz.

weiter …