Willkommen
 
693. Der Donatsturm zu Freiberg.

(Curiosa Sax., 1736, S. 171. Darnach Gräße, Sagenschatz, No. 286. Gießler, Sächs. Volkssagen, Stolpen o. I., S. 275.)


Auf dem sogenannten Donatstore in Freiberg befindet sich ein runder und sehr starker Turm, dessen Mauern 9 Ellen dick sind und den angeblich die Bergleute, so jeder nur einen Pfennig von seinem Solde abgegeben, haben erbauen lassen. Wenn man um die Stadt Freiberg herumgeht, so sieht man, wenn man vom Erbischen Tore nach dem Donattor zugeht, einen kleinen viereckigen Wachtturm, hinter den sich, sobald man demselben gleichsteht, der große Donatturm verkriecht, also dass man an solchem nichts mehr als den Knopf von der oben darauf stehenden Fahne sehen kann, trotzdem dass der große Turm mehr als einmal so hoch ist, als der nächst vorstehende Wachtturm.

weiter …