Willkommen
 
281. Schätze in der Steinwand bei Blauenthal.

(Mündlich.)


An der Plänerleite zwischen Blauenthal und Zimmersacher liegt ein zerklüfteter Granitfelsen, welchen man wegen seiner Form die Steinwand nennt. Weiter oben nach dem Zimmersacher zu aber quillt der „Goldbrunnen“, aus welchem man einst Gold gewaschen hat. In der Steinwand jedoch öffnete sich einst an einem Karfreitage, als in Eibenstock die „lateinische Litanei“ gesungen wurde, eine Höhle, und wenn jemand durch das Tor derselben hineingegangen wäre, hätte er daselbst große Schätze gefunden.


weiter …